Künstliche Intelligenz

Meine Überlegungen zu einem hoch komplexen Problem...

Damit untrennbar verbunden

Natürliche Intelligenz

Viele Menschen gehen davon aus, dass wir davon reichlich besitzen – mal mehr – mal weniger!

Da kommt doch sofort die Frage auf:

Was ist Intelligenz?

Wikipedia sagt, das es ... an einer genauen Definition von „Intelligenz” mangelt. Im Allgemeinen können wir davon Ausgehen - es ist ein Sammelbegriff für die geistige Leistungsfähigkeit. Unter anderem geht es um „erkennen”, „einsehen”, „verstehen”, „wählen zwischen” …

Intelligenz ist mehr als gemeinhin angenommen. Ich möchte Hinweisen auf einen Artikel von Jeremy Narby in www.natuerlich-online.ch: "NATUR Intelligente Umwelt" (pdf 1,3MB)

In Abgrenzung zum natürlichen Ursprung der Intelligenz betrachte ich nun den Versuch diese nachzubauen. Quelle dazu - ein alter Traum – ein Wesen zu erschaffen welches dem Menschen ebenbürtig ist.

Warum wollen wir das? Max Tegmark versucht in seinem Buch "LEBEN 3.0 - Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz" eine Begründung.

Vom Menschen erschaffen

Formen der Künstlichen Intelligenz (KI).

  • Erste Schritte zu einer Intelligenz
  • Dem Menschen ähnlich, aber auf unterlegenem Niveau
  • Nicht mehr von ihrem natürlichem Vorbild zu unterscheiden
  • Und dann…
    werden wir ein Abbild unser selbst in einer Superintelligenz oder eine Randnotiz in der Geschichte?

Schwache KI

Soweit sind wir schon, aber immer noch am Anfang! In Teilgebieten der Intelligenz sind Ergebnisse erzielt wurden die Hoffen lassen aber auch zum Nachdenken Anregen müssen.

Lernen

Ich habe gelernt wie die Oberfläche eines Würfels berechnet wird. Die Formel dazu kann ich in einem Computerprogramm hinterlegen. Wird es ausgeführt berechnet es auch die Oberfläche. Hat der Würfel eine Kantenlänge von 1,24 cm liefert der Computer das Ergebnis bestimmt schneller als ich.

Der Computer hat gelernt – er ist jetzt intelligenter als vorher! Oder hat das nichts mit Intelligenz zu tun?